Dienstag, 19. Juli 2016

Herbst 2016

Vorschau Herbst/Winter 2016

Sept./Okt. 2016 genaues Datum wird noch fixiert
Kaminabend bei Martina Esberger-Chowdhury 
mit besonderen Persönlichkeiten aus Indien

12. November 2016
Mahabharata- eine Geschichte vom Krieg und Frieden
Radha Anjali, Herbert Gnauer, Natya Mandir Dance Company
OFF THEATER
Kirchengasse 41, 1070 Wien
Beginn: 19:30
Reservierungen und Tickets ab Oktober: natyamandir@hotmail.com oder Tel. 0676 312 57 36

17. Dezember 2016
Weihnachts-Sisya Aufführung und get-to-gether im Natya Mandir  Studio.

AUGUST 2016

8.8.-12.8. 2016 Bharatanatyam Sommerworkshop 2. Teil

2. Teil des Sommerworkshops mit Radha Anjali

Eröffnungstanz: MALLARI
Raga: Gambhira NattaiTala: Adi
Choreografie: Nagamani Srinivasa Rao

Ort: Natya Mandir, Börseplatz 3 /1D
Zeit: Montag, 8.August bis Freitag 12. August 2016,  jeweils von 17.00-19.00

Info: € 110,-- | NM Mitgl. € 100,--Anmeldung: Einzahlung auf das Natya Mandir Konto bei Erste Bank bis 2.8.2016
IBAN: AT882011100002032767 BIC: GIBAATWWXXX
Name + Zahlungsgrund „Sommerworkshop 2“
Teilnahme: Nicht konsumierte Stunden werden nicht rückerstattet.
Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr.

Montag, 30. Mai 2016

JULI 2016

7.-10.7.2016 Bharatanatyam Sommerworkshop 1. Teil

Workshop in drei Teilen:
1. Teil: Tillana im Raga Brindavana Saranga und Tala Adi
2. Teil: Mallari im Raga Gambhira Nattai und Tala Adi
3. Teil: Sequenzen aus Mahabharata und Maskentanz
Donnerstag, 7.Juli bis Sonntag, 10.Juli 2016, jeweils 17.00-19.00
Info: € 90,-- | NM Mitgl. € 80,--
Anmeldung: Einzahlung auf das Natya Mandir Konto bei Erste Bank bis 4. Juli.
IBAN: AT882011100002032767 BIC: GIBAATWWXXX
Name und Zahlungsgrund „Sommerworkshop“ bitte angeben.
Teilnahme: Nicht konsumierte Stunden werden nicht rückerstattet.
Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr.
Kontakt:
E Mail: natyamandir@hotmail.com
Tel. 0676 312 57 36
news.natyamandir.at
www.natyamandir.at
flyer sommerworkshop 1
Ort: Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D 1010 Wien
Zeit: Do, 07.07.2016, 17:00 19:00

Montag, 9. Mai 2016

JUNI 2016

4. Juni  2014
Radha Anjali - Bharatanatyam

 

Bharatanatyam-Tanz von Radha Anjali, im Rahmen des Charity Events der Vienna Malayalee Association

Zeit: Samstag, 4. Juni 2016, Beginn: 18:30.
Ort: Pfarre Akkonplatz, Oeverseestrasse 2c, 1150 Wien
Spende: € 20,--






10. Juni 2016
Odissi - Vera-Viktoria Szirmay und "ODISSI Samskara"


Klassischer indischer Tanz mit Vera-Viktoria Szirmay und "ODISSI Samskara" im Rahmen der "Langen Nacht der Kirchen“.

Zeit: 10. Juni 2016, 18.00 Uhr bis 18:45 Uhr
Ort: Alte Burse, Sonnenfelsgasse 19, Eintritt frei!



10.-12. Juni 2016
a..arti summer festival im Odeon Theater


Das a..arti summer festival wird im Rahmen einer dreitägigen Veranstaltung hochrangige darstellende Künstler klassischer indischer Musik und indischen Tanzes nach Wien bringen.

Arushi Mudgal - Odissi Tanz
Pandit Hariprasad Chaurasia Flöte
Pandit Kushal Das - Sitar.



10.-12. Juni 2016
Odeon-Theater, Wien
Karten ab sofort erhältlich unter office@aarti-cercle.org oder unter Tel: 01 / 216 51 27 (Odeon)
E-Mail: karten@odeon.at 
Web: www.odeon-theater.at



16. Juni 2016
Vortrag und Film Vorführung - Prof. Dr. Sunil Kothari/Indien


Vortrag und Film Vorführung “Pioneers of Indian Classical Dance Forms” von  Prof. Dr. Sunil Kothari/Indien

Ort: Institut für Südasien-, Tibet- und Buddhismuskunde,
 Spitalgasse 2, Hof 2.1, Seminarraum 1,
Zeit: 16. Juni 2016, Beginn: 18:30h, 1090 Wien, T +43 (1) 4277-435 12



26. Juni 2016
Fest der Friedenspagode


Teilnahme am Fest mit einem Kulturbeitrag - Tanzvorführung von Radha Anjali und Natya Mandir Dance Company.

Ort: Friedenspagode, Wien
Zeit: 26. Juni 2016








 














28. Juni 2016
ASTAD DEBOO – dance expression


Astad Deboo ist ausgebildet in den klassischen indischen Tanzstilen Kathak und Kathakali. Ebenso studierte er in London und in den USA moderne Tanztechnik bei Martha Graham und Jose Limon. Auch weitere östliche Tanzarten wie Kabuki, Butoh und Javanesischer Tanz beeinflussen sein tänzerisches Schaffen. Aus all diesen verschiedenen Tanzarten hat Astad Deboo seinen ganz persönlichen Tanz entwickelt. Ein Stil, der in einem Atemzug die Reichhaltigkeit narrativer Formen ebenso zelebriert, wie die Intensität der zeitgenössischen Abstraktion. Alle diese verschiedenen Einflüsse inspirierten Astad Deboo zu einem erfolgreichen Solo-Performer.

An diesem Abend zeigt Astad Deboo drei besondere Stücke aus seinem Repertoire:
1. Surrender
Music: Amelia Cuni
Bei einer klassischen indischen Tanzvorführung beginnt der Tänzer mit dem Erbeten des Segens von Ganesha oder Shiva. Astad Deboo beginnt seine Performance mit dem Segen des Raumes und des Körpers, beide für die Performance unerlässlich. Die Musik ist von der italienischen Sängerin Amelia Cuni, die im Gesang des indischen Dhrupad Stil ausgebildet ist.
2. Stepping Out
Danny Young beauftragte Astad Deboo ein Werk für das „Festival of Hong Kong“ in Berlin zu schaffen. In Berlin traf Astad auf den Saxophonisten Gert Anklam und zu seiner Musik schuf er „Stepping out“.
3. Every Fragment of Dust is Awakend
Eine Choreografie basierend auf einem Lied des Nobelpreisträgers Rabindranath Tagore und des japanischen Komponisten Yoichiro Yoshikawa.

Choreografie und Tanz  Astad Deboo
Kostüme: Archana Shah und Ashdeen

Zeit: 28. Juni 2016, 20 Uhr,
Ort: OFF-THEATER, Blauer Saal, Kirchengasse 41, 1070 Wien
Karten: 0676 312 57 36 oder: natyamandir@hotmail.com
0676 312 57 36 oder: natyamandir@hotmail.com
Kartenpreise: € 18,-/ € 14,- ermäßigt
Info: www.natyamandir.at





Dienstag, 12. April 2016

MAI 2016


28.05.2016
Sisya - Klassenabend der Bharatanatyam-SchülerInnen und StudentInnen

SISYA (sprich: schischja) ist der Klassenabend der Bharatanatyam-SchülerInnen und StudentInnen von Radha Anjali.Anmeldung erbeten: 0676 312 57 36 oder natyamandir@hotmail.com

Ort: Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D 1010 Wien 
Zeit: Sa, 28.05.2016, 17:0019:00

Freitag, 1. April 2016

APRIL 2016

Fr, 01.04.2016
Launch-Party für Natya Mandir News online

NNM Launch Party_kl
#bharatanatyam #classical southindian dance #idliesambhar #kaphi #chai #chennai
#vienna #natyamandir in vienna #nataraja #shikhandi #navagraha #mahabharata #ramayana
#shakti #templearchitecture #shishyas #gurus #kamadev #kalanidhinarayanan #adyarklakshman
#kuchipudi #seraikellachhau #austriaindia #österreichischindischegesellschaft
All are welcome!
RSVP: natyamandir@hotmail.com, 0676 312 57 36

Ort: ,
Zeit: Fr, 01.04.2016, 19:00



  • Fr, 08.04.2016

    Sitar & Tabla

    Nordindisches klassisches Konzert
    mit
    Henning Kirmse - Sitar
    Gerhard Rosner - Tabla
    20160408_Flyer_kl
    Eintritt: € 12,-/10,-
    Reservierungen unter: natyamandir@hotmail.com

    Ort: Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D 1010 Wien
    Zeit: Fr, 08.04.2016, 19:30
  • Fr, 15.04.2016

    Kirti Ramgopal - Bharatanatyam Tanz

    Klassische südindische Tanzvorführung mit Kirti Ramgopal /Bangalore
    Kirti Ramgopal
    Kirti Ramgopal aus Indien, Bangalore, erhielt ihre Bharatanatyam Tanz-Ausbildung bei Padmini Ramachandran, Priyadarshini Govind, Sri A. Lakshman und Bragha Bessell. Ihr Tanz wird als ausdrucksstark und lebendig gelobt. Viele Auszeichnungen begleiten ihre Karriere als Bharatanatyam Tänzerin. Sie gab international Tanzauftritte u.a. in den USA, Canada und Europa und fand großen Anklang sowohl beim Publikum als auch bei den Kritikern.
    Eintritt: € 15,- / ermässigt € 12,-
    Anmeldung: 0676 312 57 36, natyamandir@hotmail.com

    Ort: Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D 1010 Wien
    Zeit: Fr, 15.04.2016, 19:30 
  • Vorträge am Institut für Südasien-, Tibet- und Buddhismuskunde
    Dr. Tiziana Leucci

    (Centre d'Etudes de l'Inde et de l'Asie du Sud , CNRS)




    21. April 2016, 18 Uhr
    „The Impact of the Neo-Tantric Movement on the Choreographic Traditions in Europe and India (1960s to 2000s)“



    The presentation will focus on the impact of the Neo-Tantric Movement on the choreographic avantgardes in Europe and India, from the 1960s onwards. Three major figures in the international landscape of dance in these years are chosen to illustrate the phenomenon. After a chronological analysis of the works of the French choreographer Maurice Béjart (1927–2007), the presentation will deal with some later stage productions by two remarkable Indian choreographers and feminist activists: Chandralekha (1928–2006) and Mallika Sarabhai (b. 1954). These three “counter-culture” choreographers expressed their own ideas, quests and struggles by exploring the “shadow and light” in the meanders of the human mind, body, sexuality and emotions, and by employing in their choreographies some Indian poems and musical compositions as well as several abstract symbols and diagrams borrowed from the Tantric traditions. Special attention will be devoted here to the authors and literary texts that deeply influenced their artistic work and struggle eloquently mirroring the con-temporary “love and peace” ideologies of the hippies, the quests for “oriental” spirituality, sexual liberation and freedom of expression, the political contestation of conservatism, racial discrimination and military power, and the support of women's emancipation, the ecological movement and the human rights movement.


    22. April 2016, 15 Uhr
    „Dance and Dancers in Indian Cinema“



     The presentation will deal with the crucial role played by dance and dancers in Bollywood films and forms of regional Indian cinema(s). Special attention will be paid to the dancers, masters and musicians who belong to the hereditary communities of artists performing in temples, at courts and in the setting of the salon (known in South India under the generic terms devadāsī, rājadāsī and naṭṭuvaṉār) and acted, choreographed and sang for these movies, making them highly successful. The lecture will also focus on the speaker’s Bharat Natyam dance master, the late naṭṭuvaṉār V.S. Muthuswamy Pillai, who worked for the cinema in the 1940s and 1950s, trained quite a number of dancers and film actresses, and choreographed several items performed by them in Tamil, Telugu and Hindi movies. Interestingly, some members of the hereditary communities of performing artists found in the cinema a way to continue practicing their profession, which had been taken away from them by other communities after the application of the 1947 Devadasi Act. Stigmatized and criminalized by this law, for a short time they found some kind of patronage in the cinema, though this was not devoid of ambiguity.


    Dr. Tiziana Leucci is a senior research fellow at the French National Center for Scientific Research (CNRS), Paris, and attached to its Centre d'Etudes de l'Inde et de l'Asie du Sud. Her Ph.D. thesis in Social Anthropology (Ecole des Hautes Etudes en Sciences Sociales, Paris) dealt with the culture of South Indian courtesans. Dr. Leucci also studied ballet and contemporary dance at the National Academy of Dance in Rome and Indian dance (Bharat Natyam and Odissi) in India. She has authored a book and numerous chapters and articles on the anthropology and history of dance in South India and on the European perception and representation of Indian courtesans. Her further research interests are the history of the interaction between Indian and Western artists, and the anthropology of aesthetic theories and Indian choreographic practices, especially in terms of their transformations in the colonial period and on the modern stage. Since 2010, Dr. Leucci teaches Bharat Natyam at the Conservatoire “Gabriel Fauré”, Les Lilas – Est Ensemble (France).


    Donnerstag, 21. April 2016, 18h c.t. und Freitag, 22. April 2016, 15 h c.t.
    Seminarraum 1, Bereich Tibet- und Buddhismuskunde
    Institut für Südasien-, Tibet- und Buddhismuskunde,
    AAKH, Spitalgasse 2, Hof 2.7
    1090 Wien

  • Donnerstag, 4. Februar 2016

    FEBRUAR 2016

    Freitag, 5. Februar 2016
    Gespächsreihe „Zu Gast bei Elisabeth Al-Himrani“  
    Gast No.108 Dr. Radha Anjali

     
    Mit der (glückbringenden) Zahl 108 schließen wir die Gesprächsreihe "Zu Gast bei Elisabeth Al-Himrani" und landen wieder bei Gast No.1, denn Radha Anjali, Bharatanatyam Tänzerin und Leiterin des Tanzstudios Natya Mandir sowie Präsidentin der Österr.-Indischen Gesellschaft war Gast No.1 am 1. Juni 2001, ebenfalls hier im Natya Mandir Studio. Viel hat sich in diesen fast 15 Jahren geändert - nicht nur, daß es jetzt reichlich Sitzgelegenheiten gibt - Radha Anjali hat inzwischen ihr Doktorat in Philosophie gemacht und sich ein großes Repertoire an indischen Tänzen mit ihrer Truppe erarbeitet, sie wird uns auch Interessantes über ihre Tourneen und ihre Beratertätigkeit für die Indienausstellung auf der Schallaburg erzählen können. Abschließend werden wir eine kurze Rückschau auf die vorangegangenen 107 Abende mit den unterschiedlichsten Gästen halten, wobei vielleicht auch die eine oder andere Anekdote zur Sprache kommt.

    Freitag, 5. Februar 2016Ort: Natya Mandir Studio, 1010 Wien, Börseplatz 3/1D. 
    Beginn: 19 Uhr. Eintritt frei