Donnerstag, 4. Februar 2016

FEBRUAR 2016

Freitag, 5. Februar 2016
Gespächsreihe „Zu Gast bei Elisabeth Al-Himrani“  
Gast No.108 Dr. Radha Anjali

 
Mit der (glückbringenden) Zahl 108 schließen wir die Gesprächsreihe "Zu Gast bei Elisabeth Al-Himrani" und landen wieder bei Gast No.1, denn Radha Anjali, Bharatanatyam Tänzerin und Leiterin des Tanzstudios Natya Mandir sowie Präsidentin der Österr.-Indischen Gesellschaft war Gast No.1 am 1. Juni 2001, ebenfalls hier im Natya Mandir Studio. Viel hat sich in diesen fast 15 Jahren geändert - nicht nur, daß es jetzt reichlich Sitzgelegenheiten gibt - Radha Anjali hat inzwischen ihr Doktorat in Philosophie gemacht und sich ein großes Repertoire an indischen Tänzen mit ihrer Truppe erarbeitet, sie wird uns auch Interessantes über ihre Tourneen und ihre Beratertätigkeit für die Indienausstellung auf der Schallaburg erzählen können. Abschließend werden wir eine kurze Rückschau auf die vorangegangenen 107 Abende mit den unterschiedlichsten Gästen halten, wobei vielleicht auch die eine oder andere Anekdote zur Sprache kommt.

Freitag, 5. Februar 2016Ort: Natya Mandir Studio, 1010 Wien, Börseplatz 3/1D. 
Beginn: 19 Uhr. Eintritt frei

JÄNNER 2016

Liebe Mitglieder der Österreichisch-Indischen Gesellschaft,
wir wünschen Ihnen ein glückliches und erfolgreiches neues Jahr 2016 vor allem Gesundheit und Zufriedenheit!

Wir möchten uns bei Ihnen allen für den Mitgliedsbeitrag im letzten Jahr bedanken, der ein wichtiger Beitrag zur Aufrechterhaltung unserer Aktivitäten ist. Trotz vieler Teuerungen haben wir auch dieses Jahr den Mitgliedsbeitrag nicht erhöht.
 
Wir freuen uns, wenn Sie Ihre Mitgliedschaft auch im Jahr 2016 fortsetzten.
Der Mitgliedsbeitrag beträgt:
30.- ordentliches Mitglied
15.- ermäßigter Mitgliedsbeitrag (Studenten, Schüler, Pensionisten, Arbeitslose) 75.- förderndesMitglied
500.- lebenslanges Mitglied

Bankdaten:
IBAN: AT09 12000 10610096400 BIC: BKAUATWW


Mit den besten Wünschen und lieben Grüssen, Ihre
Radha Anjali
4.1.2016


Programm 2016
Gespächsreihe „Zu Gast bei Elisabeth Al-Himrani“
No.108 Freitag, 5. Februar 2016, Dr. Radha Anjali


Mit der (glückbringenden) Zahl 108 schließen wir die Gesprächsreihe "Zu Gast bei Elisabeth Al-Himrani" und landen wieder bei Gast No.1, denn Radha Anjali, Bharatanatyam Tänzerin und Leiterin des Tanzstudios Natya Mandir sowie Präsidentin der Österr.-Indischen Gesellschaft war Gast No.1 am 1. Juni 2001, ebenfalls hier im Natya Mandir Studio. Viel hat sich in diesen fast 15 Jahren geändert - nicht nur, daß es jetzt reichlich Sitzgelegenheiten gibt - Radha Anjali hat inzwischen ihr Doktorat in Philosophie gemacht und sich ein großes Repertoire an indischen Tänzen mit ihrer Truppe erarbeitet, sie wird uns auch Interessantes über ihre Tourneen und ihre Beratertätigkeit für die Indienausstellung auf der Schallaburg erzählen können.
Abschließend werden wir eine kurze Rückschau auf die vorangegangenen 107 Abende mit den unterschiedlichsten Gästen halten, wobei vielleicht auch die eine oder andere Anekdote zur Sprache kommt.
In Zukunft wird unser neues Vorstandsmitglied, Frau Mag. Dr. Martina Esberger-Chowdhury 2-3 Mal im Jahr zu Kaminabenden bei ihr zu Hause einladen.

Klassisches nordindisches Konzert
Henning Kirmse - Sitar und Gerhard Rosner - Tabla 8. April 2016
Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D
Beginn: 19:30
Eintritt: 12,- / ermässigt 10,- 


Bharatanatyam Tanzvorführung mit Kirti Ramgopal / Bangalore 15. April 2016
Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D
Beginn: 19:30
Eintritt: 15,-/ ermässigt: 12,-

Kirti Ramgopal erhielt ihre Bharatanatyam Ausbildung bei Padmini Ramachandran, Priyadarshini Govind, Sri.A.Lakshman und Bragha Bessell. Ihr Tanz wird als ausdrucksstark und lebendig gelobt. Viele Auszeichnungen begleiten ihre Karriere als Bharatanatyam Tänzerin. Sie gab international Tanzauftritte u.a. in den USA, Canada und Europa und fand großen Anklang sowohl beim Publikum als auch bei Kritikern. 


---- Ankündigung ----

18.1.2016
Martin Kämpchen - Der Chronist des indischen Dorfes. Feature von Christian Brüser

kommt am 18.1.2016 um 21 Uhr http://oe1.orf.at/programm/424469
Wiederholung am 21.1.2016 um 16 Uhr http://oe1.orf.at/programm/424609

Dienstag, 22. September 2015

DEZEMBER 2015

10. Dezember 2015 
Zu Gast bei Elisabeth Al-Hinrani
Gast Nr- 108: Dr. Nikolaus Scholik, Politikwissenschafter


19. Dezember 2015
Weihnachts-Sisya-Feier

Weihnachtskränzchen mit Bharatanatyam Tanzvorführung

Natya Mandir Studio, Beginn: 17:00
Eintritt frei, Spenden willkommen

Freitag, 11. September 2015

NOVEMBER 2015

12. November 2015 Zu Gast bei Elisabeth Al-Himrani
Gäste Nr. 106 und 107: Rina Chandra und Peter Wiesinger

Ort: Natya Mandir Studio, 1010 Wien, Börseplatz 3/1D


20. November 2015
DER NATTUVANAR
Tanzvorführung von Radha Anjali und der Natya Mandir Dance Company
mit Choreografien von Adyar K. Lakshman


Vor einem Jahr ist einer der bedeutendsten Tanzmeister Guru Adyar K. Lakshman verstorben. Zahlreiche Choreografien und international anerkannte TänzerInnen gingen aus seiner Schule hervor. Er selbst ein Alumni der Kalakshetra Academy, erhielt Zeit seines Lebens viele Auszeichnungen und war als Guru von Radha Anjali oft in Wien. Das Projekt NATTUVANAR ist seinem Schaffen gewidmet und beleuchtet die wichtige Rolle des „Nattuvanars“ innerhalb der südindischen Tanztradition.
Gefördert von der Stadt Wien, MA 7.

Ort: Natya Mandir Studio, 1010 Wien, Börseplatz 3/1D
Zeit: 20.11. 2015, Beginn: 19:30 Uhr


26. November 2015 
Klassisches indisches Konzert
Rina Chandra und Ensemble


Ort: Natya Mandir Studio, 1010 Wien, Börseplatz 3/1D
Zeit: 26.11. 2015, Beginn: 19:00

OKTOBER 2015

Vorschau:
29. Oktober 2015
Zu Gast bei Elisabeth Al-Himrani 
Gast Nr. 105 Der indische Botschafter Rajiva Mishra

Ort: Natya Mandir Studio, 1010 Wien, Börseplatz 3/1D

Hinweis:
Literaturpreisträger V.S.Naipaul wird am 6.Oktober bei den heurigen Erich Fried Tagen im Akademietheater (in einem Gespräch mit Christoph Ransmayr) auftreten.
Das Gespräch ist in Englisch mit konsekutiver Übersetzung. Tickets ab ca. 20.9.15 erhältlich.



ab 29. Oktober 2015
Von Göttern, fliegenden Helden und Yogis…
Vortragsreihe mit der Indologin und Philosophin Mag. phil. Shakiri Juen

 

8 Abende – 8 Themen
1. Die Entwicklung der Religionsgeschichte Indiens
Von der uralten Induskultur, deren Schrift bis zum heutigen Tag nicht entziffert wurde…
Von den indoarischen Einwanderern und inwiefern sie das Land beeinflusst haben…
Von der großen Reformbewegung aus den Reihen der Asketen und was Buddha damit zu tun hatte… bis hin zur Entwicklung des heutigen Klassischen Hinduismus…
2. Die drei großen indischen Götter und ihre Gemahlinnen
Wie hat sich die hinduistische Götterwelt entwickelt und welche Götter wurden vor Viṣṇu, Śiva und Brahmā verehrt? Grundlagen zur Interpretation ikonographischer Darstellungen der Götter anhand von Reliefs, Gemälden, Zeichnungen und Comics.
3. Schöpfung und Aufbau der Welt
Inwiefern unterscheiden sich die Vorstellungen über Kosmogonie im alten Indien und im klassischen Hinduismus? Welche unterschiedlichen Schöpfungsmythen zur Entstehung der Welt existieren?
4. Karma und Wiedergeburt
Was genau steckt eigentlich hinter den Begriffen „Wiedergeburt“, „Seelenwanderung“ und „Erlösung“ und wo liegen die Anfänge dieser alten philosophischen Geheimlehre?
5. Ursprung, Geschichte und Bedeutung von Mantras
Warum wird in Indien dem Wort eine derart große Macht zugesprochen und warum gibt es eine
„Göttin der Rede“? In welchen Bereichen des Lebens sind Mantras, Gebete und religiöse Gesänge für die Hindus von Bedeutung und wie klingen diese?
6. Die Anfänge der indischen Medizin und ihre geschichtliche Entwicklung
Welchen Ursprung hat der Āyurveda und wie stellt sich dieser in der Mythologie dar? Zu welcher Zeit begegnet uns in Indien die Gestalt eines heilenden Gottes oder eines Arztes und wie verhalten sich diese? Welche Heilmittel setzt Buddha für die Gemeinschaft der Mönche fest?
Welche medizinischen Texte sind uns noch erhalten und mit welchen Thematiken befassen sie sich?
7. Die heilige Kuh Indiens und die Entwicklung des Vegetarismus
Warum hat es die Kuh zu besonderer Heiligkeit geschafft hat und werden noch andere Tier verehrt? Und sind wirklich alle Inder Vegetarier?
8. Der ursprüngliche Sinn von Yoga
In welchen Epochen der indischen Geschichte begegnet uns die Gestalt eines Yogi? Was hat dieser mit den Asketen, die einst in der Wildnis lebten, gemeinsam? Wo liegen die Anfänge und textlichen Wurzeln des Yoga? Wie verhalten sich die Yogis, was genau üben sie? Und welche Verbindung besteht zwischen dem Buddha und dem Yoga?
 

Ort: Yogazentrum Ganesha: Alserbachstr. 2, 1090 Wien  
Termine: immer Donnerstag ab 29.10.2015
(29.10., 5.11., 12.11., 19.11., 26.11., 3.12., 10.12., 17.12.)
Zeit: jeweils 19.45 – 21.45
Anmeldefrist: 22.10.2015
Kosten: 160,- Frühbucherbonus: 140,-
shakiri@gmx.at oder 0664 / 911 54 41

SEPTEMBER 2015

HERBSTPROGRAMM 2015

24. September 2015
Zu Gast bei Elisabeth Al Himrani 
Dr. Johanna BUSS, Gast No. 104
 
In der diesjährigen Ansprache des indischen Präsidenten Pranab Mukherjee zum Unabhängigkeitstag am 15.August zitierte er u.a. Dr.B.R. Ambedkar (1891 - 1956), den "Architekten der indischen Verfassung", wie Nehru ihn nannte. Wer war dieser Dr. Ambedkar? Er stammte aus einer Familie von Unberührbaren, der Vater verstarb früh. Doch die Begabung und der Fleiß des Knaben wurde von seiner Umgebung erkannt und er konnte in England und den USA studieren. Er wiederum widmete sein ganzes Leben der Förderung der untersten Kasten Indiens. Folglich konvertierte er gegen Ende seines Lebens zum Buddhismus, und mit ihm ein großer Teil seiner Anhänger.Unser Gast, Frau Dr. Buß, Universitätsassistentin am Wiener Institut für Südasien-, Tibet- und Buddhismuskunde ist eine ausgewiesene Spezialistin für Dr. Ambedkar. Sie wird uns über seinen außergewöhnlichen Werdegang vom "Underdog" zum berühmten Staatsmann erzählen, aber auch die Bedeutung Dr. Ambedkars für den Buddhismus in Indien erörtern.

Ort: Natya Mandir,
1010 Wien Börseplatz 3/1D
Zeit: Do., 24.September 2015, Beginn: 19 Uhr


26. September 2015
Indische BAUL Sänger in Wien
 

BAULs sind spirituelle Wandersänger aus Bengalen. „BAUL“ leitet sich vom Sanskrit Wort „vatula“ ab, was so viel heißt wie, „der unter der Wind-Krankheit leidet, der Verrückte“. BAULs sind verrückt nach Gott. In bunten Gewändern ziehen sie singend und tanzend durch die Dörfer, wo ihnen die Menschen gerne zuhören. Die BAULs haben weder Tempel noch heilige Schriften. Sie lehnen jede Art von Dogmen ab. Ihr Gottesdienst besteht in ihrem Gesang und ihrem Tanz.

Ort: 1070 Wien, Kaiserstraße 10: Klaviergalerie – Kaisersaal
Zeit: 26. September 2015, Beginn 19 Uhr




30. September 2015
Der Taj Mahal und die vergangene Utopie der Gartenstadt Agra
Vortrag von Dr. Ebba Koch (Kunsthistorikerin)



Durch ihre vielfältigen Forschungen, unter anderem zu den Themen Palast- und Gartenarchitektur der indischen Großmogule und die Architektur des Taj Mahal, konnte Frau Dr. Ebba Koch bereits entscheidend zum historischen Verständnis der frühgeschichtlichen Entwicklung Indiens beitragen. Zudem ist sie seit 2001 architektonische Beraterin des Taj Mahal Conservation Collaborative.
Dieser Vortrag wird sowohl Experten als auch Neulinge auf diesem Gebiet begeistern.

Ort: Weltmuseum Wien, Heldenplatz, 1010 Wien.
Zeit: 30. September 2015, Beginn: 19 Uhr


WICHTIG:
Sofern nicht anders angegeben ist für alle Veranstaltungen im Natya Mandir Studio eine Sitzplatzreservierung erforderlich.
Reservierungen unter: austriaindia@gmail.com, natyamandir@hotmail.com, oder telefonisch: 0676 312 5736

Freitag, 12. Juni 2015

JUNI 2015


12. Juni 2015
"Zu Gast bei Elisabeth Al-Himrani"
No.103 die Künstlerin VERENA PRANDSTÄTTER, sie ist zugleich auch Gastgeberin


Verena Prandstätter zeigt ihre Materialbilder. Was darunter zu verstehen ist, wird sie uns dort erklären, was sicher nicht uninteressant ist, aber noch kein Grund wäre, unseren Interviewabend dorthin zu verlegen. Doch die Künstlerin hat auch einen starken Bezug zu Indien: Seit einigen Jahren führt sie Projekte in Indien durch. Dieses Jahr hat sie jeweils 18 Kinder aus einer österreichischen und einer indischen Schule ausgewählt, die jeweils ein handgefertigtes Buch über ihr alltägliches Leben produzieren und dazu passende Stofftaschen gemeinsam herstellen, was unter anderem den kulturellen Austausch und das Gemeinschaftsgefühl fördert. Verena Prandstätter wird uns erzählen, wie es zu diesem Projekt gekommen ist und wie, neben der Betreuung von indischen Patenkindern darüber hinaus 7 indische Familien in einer kleinen angeschlossenen Handweberei Arbeit gefunden haben. Dort gewebte "Freundschaftsbändchen", (die auch als Lesezeichen gute Dienste leisten), sind käuflich zu erwerben, womit das Projekt unterstützt wird.

Datum: Freitag, 12.Juni 2015, 18 Uhr. Ort: Atelier 1030 Wien, Rasumofskygasse 7/6 1. Stock.
Erreichbar mit Tram 1, Station Löwengasse, bzw. mit U3 bis Rochusplatz und von dort die Rasumofskygasse hinunter bis zur No.7 (oberhalb vom Cafe Zartl gekennzeichnet durch bunte Luftballons beim Eingang).

23. Juni 2015
Abschlussfest des internationalen Schulprojektes „Kunst verbindet“

Wir sind auch zum Abschlussfest des internationalen Schulprojektes „Kunst verbindet“
am Di. 23. Juni 2015 von 17.30 – 19.30 eingeladen:
Festsaal der Bezirksvorstehung 1030 Wien, Karl-Borromäus-Platz 3. Einlass 17.00 Uhr

Programm:

Eröffnung durch Dipl.Ing. Rudolf Zabrana Bezirksvorsteherstellvertreter Wien-Landstraße (angefragt)
Musikalischer Beitrag der Klasse 4A der VS Kleistgasse, 1030 Wien
unter der Leitung von Frau Mag. Nadja Klintscharova

Wir in Indien
Kurze Erzählung über den Workshop in Indien von Verena Prandstätter mit Film / Foto –Dokumentation

Wir in Wien
Kurze Erzählung über den Workshop in Wien von Katharina Drasigh
Tanzspiel mit Nele Moser. Es filmt Bernadette Stummer


6. Juni 2015
Charity Veranstaltung der Vienna Malayalee Association

zu Gunsten der Familie Mosses in Ayarkunnam, Kerala
Kultur Programm mit indischem Essen

Pfarre Akkonplatz, Oeverseestrasse 2c, 1150 Wien. Eintritt: € 20,— (inkl. Essen).
Sa .6. Juni 2015, Beginn: 18:30


27. Juni 2015
SISYA

SISYA (sprich: schischja) ist der Klassenabend der Bharatanatyam-SchülerInnen und StudentInnen von Radha Anjali.

Natya Mandir, 1010 Wien, Börseplatz 3/1D. Anmeldung erbeten: 0676 312 57 36 oder natyamandir@hotmail.com
Sa. 27. Juni 2015, Beginn: 17:00


























28. Juni 2015
Fest der Friedenspagode

Heilige Zeremonie, Mittagessen und Kulturprogramm mit Tanz und Musik

1020 Wien, Hafenzufahrtsstrasse bei der Donau
So. 28. Juni 2015, Beginn: 10:30