Montag, 7. April 2014

APRIL 2014

Ostertanztage im Natya Mandir
16.-18. April und 21.-23. April 2014

17:00 -18:00
Furuikeya (Haiku)
Komposition: Thomas Nawratil
Choreografie: Radha Anjali
Furuikeya / kawazutobikomu / mizunooto
Alter Teich / ein Frosch springt hinein / Wasser klingt
Tanzstück basierend auf dem Inhalt und der Silbenanzahl (17) des japanischen Haiku. Assoziationen mit dem Gedicht bilden den inhaltlichen Rahmen. Der Rhythmus der Choreographie besteht aus 7, 5 und 17 Schlägen. Diese gehen mit der Silbenanzahl des Haiku konform.

18:00 -19:00
Padam: Chittikavesite
Padam in Telugu
Autor: Sarangapani. Raga: Kalyani, Tala: Adi (8 Schläge). Choreografie: Kalanidhi Narayanan
Krishna spricht: „Chittika vesite ni vanti chellulu laksha padivele - Wenn ich schnippe, kann ich wie dich, tausend Mädchen haben! Weisst Du nicht wer ich bin? ............“

19:00-20:00!!!!!
Kirtanam: Sri Vigna Raja Bhaje
Komposition: Utukada Venkata Subhayer
Choreografie: Adyar K.Lakshman
Ragam: Gambira Nattai. Talam: Khanda Capu (taka takita)
„Ich verehre den Herrn, der die Hindernisse beseitigt, immerfort verehre ich ihn hier mit seinem Elefantengesicht,.........“

Teilnahme und Anmeldung
Ort: NATYA MANDIR
Börseplatz 3/1D
1010 Wien
Zeit: Mi.16.4. bis Fr.18.4., Mo.21.4. bis Mi.23.4. 
Kosten: vom 10erBlock oder einzeln pro Einheit € 13,50
Anmeldung bei Radha Anjali
Mobil: 0676 312 57 36
E-Mail: natyamandir@hotmail.com
Mindestteilnehmerzahl: 3 (max.12)

Montag, 17. März 2014

MÄRZ 2014

25. März 2014
Stressmanagement für mehr Lebensfreude
Ein Abend mit Sri Sri Ravi Shankar

 


 
















Abend mit Musik, Meditation und praktischem Wissen. Sri Sri Ravi Shankar stammt aus der Linie der Gewaltlosigkeit von Mahatma Gandhi. Seine Vision einer stressfreien, gewaltfreien Gesellschaft hat Millionen von Menschen vereint.

PROGRAMM
 

Tanzaufführung von Radha Anjali und der Natya Mandir Dance Company
Musik von Alokesh Chandra, Haider Khan und Eva Maria
Vortrag und geführte Meditation mit Sri Sri Ravi Shankar
Gelegenheit für das Publikum, Fragen zu stellen
Satsang (gemeinsames Singen)


Hotel InterContinental Wien
Johannesgasse 28, 1030 Wien
25. März 2014, Beginn: 19:00 Uhr


www.srisriinvienna.com

FEBRUAR 2014

Freitag, 25. Oktober 2013

JÄNNER 2014

Do. 23.1. 2014 Zu Gast bei Elisabeth Al-Himrani
Natya Mandir Studio, 1010 Wien, Börseplatz 3,
Beginn: 19Uhr
Vorankündigung: Indischer Kochkurs mit Dipl Ing. Ian Banerjee
Daten werden noch bekannt gegeben

DEZEMBER 2013

27.-29.12. 2013
Klassischer indischer Tanz Bharatanatyam
„Rauhnächte Workshop“


korrigiert und motiviert ins neue Jahr!

Freitag: 17:00-19:00
Samstag: 17:00-19:00
Sonntag: 15:00-17:00

Natya Mandir, Börseplatz 3/1D
Unkostenbeitrag: € 84,-- für NM Mitglieder: € 80,--

Schriftliche (e-mail) Anmeldung bis 23.12. erforderlich!



29. November - 3.  Dezember 2013  
FESTTAGE im Natya Mandir Studio

Der Natya Mandir Verein zur Förderung der indischen Tanzkunst in Wien feiert sein 30-jähriges Bestehen. Radha Anjali zeigt gemeinsam mit SchülerInnen und Tänzerinnen der Natya Mandir Dance Company einen Querschnitt durch Tanzprojekte und Highlights.
Tanzvorführungen, Filme, Präsentationen.

Gefördert von MA 7 Kultur

29.11. 19:30  „30 Jahre in einer Stunde“ - ein Querschnitt durch die Tanzgeschichte des Natya Mandir

30.11. 17:00  Von Tattu Adavus bis zum Arangetram - SISYAS

2.12. 19:30  „In Memoriam Kama Dev“

3.12. 19:00  Das Gründungsdatum, Filme und Entstehungsgeschichte des Natya Mandir


Bitte um Anmeldung per  E Mail oder SMS 0676 312 57 36Natya Mandir Studio, 1010 Wien, Börseplatz 3/1D 




6. Dezember 2013
Sringara - love & devotion amidst individual & divine
im Rahmen von Schmuseum im Weltmuseum Wien

Liebe und Hingabe sind die zentralen Themen im klassischen südindischen Tanz, in der Dichtung und der Musik. Die Liebe zwischen Mensch & Gott und die romantische Liebe zwischen
Mann & Frau werden in einem Kirtanam und Javali gezeigt. Die karnatische Sängerin Anuradha Genrich und die Bharatanatyam-Tänzerin Radha Anjali (Präsident der Austro-Indian
Association) eröffnen mit Musik und Tanz den Parcours.

Uhrzeit: 19.30 Uhr,
Eröffnungszeremonie
Ort: Weltmuseum Wien, Heldenplatz, Hochparterre, Säulenhalle



12.12. 2013  
Zu Gast bei Elisabeth Al-Himrani:    
No 95 REGINE S. KUMAR


ehem. Flugbegleiterin bei Air India und Austrian Airlines, heute weltreisende Pensionistin mit Vorliebe für Indien, besonders Auroville (Südindien). 



Natya Mandir Studio, 1010 Wien, Börseplatz 3/1D 

Do. 12.12. Beginn: 19 Uhr, Einlass ab 18.30h 

Eintritt frei

NOVEMBER 2013

Die Österreichisch-Indische Gesellschaft und Anuradha Genrich präsentieren:
3. November 2013
"Diwali Special: Delightful Madras"
mit Mahesh Vinayakram



 
















und
Radha Anjali
, Bharatanatyam 

P. Senthil Kumar, Bharatanatyam 
Peter Wiesinger, Elektrogitarre 
Rina Chandra, Flöte 
Anuradha Genrich, Gesang 
Gerhard Rosner, Tabla


 
Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D, 1010 Wien
3. November 2013, 18 Uhr
Eintritt frei, Spenden
bitte reservieren unter: 

E: natyamandir@hotmail.com
Tel: 0676 3125736 (bis 1.11.),  da beschränkter Platz


Eine Veranstaltung der ÖIG




Über Mahesh Vinayakram:
www.maheshvinayakram.com

Der Sohn des  Grammy Award Gewinners Padmashri T.H. Vikku Vinayakram, Mahesh Vinayakram, UNESCO Millenium Awardee hat sowohl live als auch bei diversen Produktionen mit weltberühmten Musikern wie Ustad Zakir Hussain, John Mc Laughlin, Nitin Sawhney,  Steve Smith und vielen anderen zusammengearbeitet.

www.youtube.com/watch?v=Dem3lKC3r2U
www.youtube.com/watch?v=IFlSmYh4FQ8


Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D, 1010 Wien
3. November 2013, 18 Uhr
Eintritt frei, Spenden
bitte reservieren unter: E: natyamandir@hotmail.com
Tel: 0676 3125736 (bis 1.11.),  da beschränkter Platz





4. November 2013, 7:30 für Frühaufsteher: 
Morgenmeditation mit indischer Live-Musik - 
mit Morning Raga den neuen Monat begrüßen.

Leitung:
Rina Chandra (Bambusflöte)
Mona Schramke (geführte Meditation)

Ausgleich: nach freiem Ermessen
Anmeldung unbedingt erforderlich:
info@sanateom.at oder Tel. 0676 519 49 66
mehr Infos: http://www.sanateom.at/morgenmeditation.htm

Montag 7:30- 8:30h (Im Anschluss ist bis 9:00h Zeit zum Austausch und Teetrinken)
Sanateom - Meditation im Zentrum, Rauhensteingasse 4, 1010 Wien
www.sanateom.at

Jeden ersten Montag im Monat findet diese spezielle Zeremonie statt, mit der wir den neuen Monat begrüßen wollen.
Die indische Bambusflöte begleitet eine geführte Meditation mit einem traditionellen Morgen-Raga. Am frühen Morgen, wenn wir ausgeruht sind, ist unser Körper und Geist besonders sensibel. Wir sind daher auch hoch aufnahmebereit für die von der Musik inspirierten Impulse. Zunächst führt die Flöte durch sanftes Spiel, unsere Aufmerksamkeit nach innen – Ruhe und Zentriertheit wird spürbar. Durch die zunehmend dynamische Musik, wird auch unser Körper in Schwingung versetzt und Körperfunktionen vitalisiert. Der neue Monat kann kraftvoll und achtsam begonnen werden.




10. November 2013
Divali – Das indische Lichterfest auf der Schallaburg


Zum Abschluss der Ausstellung „Das Indien der Maharadschas“ tanzen Radha Anjali und die Natya Mandir Dance Company Geschichten aus dem Ramayana.

So. 10.11. Ganztägig 9h-18h  
www.schallaburg.at


14. November 2013
Zu Gast bei Elisabeth Al-Himrani:    

No. 94 Nilesh NATHWANI


lebt seit Jahrzehnten in Wien, pilgerte im Jahr 2000 zum Mount Kailash und schrieb ein Buch darüber.

Natya Mandir Studio, 1010 Wien, Börseplatz 3/1D
Do. 14.11. Beginn: 19 Uhr, Einlass ab 18.30h Eintritt frei





24. November 2013 
Improvisationsminiatur  Malerei-Musik-Tanz



Radha Anjali – Tanz  
Polina Ghazur – Malerei 
Rina Chandra - Bambusflöte
Peter Wiesinger - Gitarre
Gerhard Rosner - Tabla


Natya Mandir Studio, 1010 Wien, Börseplatz 3/1D
Sonntag, 24. 11. Beginn: 17:00 



26. November 2013
„INDIEN TAG“ 
TU Wien, Karlsplatz


Anläßlich eines neuen Projektes über 'Smart Cities for India', initiiert vom Institut für Städtebau an der Technischen Universität Wien, veranstalten die Österreichisch-Indische Gesellschaft gemeinsam mit der TU Wien und dem Austrian Institute of Technology (noch im Gespräch) einen 'Indien Tag' im Böcklsaal der TU Wien. Das Projekt handelt von der großen Herausforderung Indiens die massive Verstädterung des Landes in den Griff zu bekommen. Bis 2030 wird die Stadtbevölkerung um 200 Millionen Menschen zunehmen, bis 2050 werden fast 500 Millionen Menschen mehr in städtischen Agglomerationen leben (Daten: UNDESA).
Am 'Indien Tag' werden vor allem soziale, politische, ökonomische und ökologische Themen des heutigen Indien behandelt. Es werden aber auch historische, kulturelle und künstlerische Themen angeschnitten, die zum Verständnis des Sub-Kontinentes beitragen können.
Di. 26.11., ganztägig.
TU Wien, Karlsplatz, Böcklsaal


29. November - 3.  Dezember 2013
FESTTAGE im Natya Mandir Studio


Der Natya Mandir Verein zur Förderung der indischen Tanzkunst in Wien feiert sein 30-jähriges Bestehen. Radha Anjali zeigt gemeinsam mit SchülerInnen und Tänzerinnen der Natya Mandir Dance Company einen Querschnitt durch Tanzprojekte und Highlights.

Tanzvorführungen, Filme, Präsentationen.

Gefördert von MA 7 Kultur

29.11. 19:30  „30 Jahre in einer Stunde“ - ein Querschnitt durch die Tanzgeschichte des Natya Mandir

30.11. 17:00  Von Tattu Adavus bis zum Arangetram - SISYAS

2.12. 19:30  „In Memoriam Kama Dev“

3.12. 19:00  Das Gründungsdatum, Filme und Entstehungsgeschichte des Natya Mandir


Bitte um Anmeldung per  E Mail oder SMS 0676 312 57 36
Natya Mandir Studio, 1010 Wien, Börseplatz 3/1D 

Montag, 23. September 2013

OKTOBER 2013

25. Oktober 2013
„Devadasi“ – Die Tempeltänzerin  


Vortrag von Dr. Hedwig Bavenek-Weber. Juristin, Kultur- und Sozialanthropologin und langjährige Tänzerin der Natya Mandir Dance Company.


Natya Mandir Studio, 1010 Wien, Börseplatz 3/1D 

Fr. 25.10. Beginn: 18.30 Uhr. Eintritt frei
  
 


18. Oktober 2013

Klassisches nordindisches Konzert


Sitar Konzert Subrata De und Sh. Saibal Chatterjee

Natya Mandir Studio, 1010 Wien, Börseplatz 3/1D 

Fr. 18.10. 19 Uhr
Eintritt: € 15,--/ÖIG Mitglieder € 13,-- Anmeldung: 0676 312 57 36 oder 



8. Oktober 2013
Dhrupad-Konzert
Ashish Sankrityayan

Ashish Sankrityayan, ein Vertreter der Dagar Tradition des Dhrupad-Gesanges, begann seine Musikausbildung in früher Jugend mit der Sitar. Während seines Mathematikstudiums an der Universität Bombay inspirierte ihn eine Aufnahme der Brüder Nasir Moinuddin und Nasir Aminuddin Dagar, das Gesang zu lernen. Der mit dem National Junior Culture Fellowship der Indian National Academy of Music, Dance and Drama (Sangeet Natak Akademi) ausgezeichnete Künstler gastiert oft mit Solokonzerten in Indien, Europa und den USA. Er nimmt ebenfalls Teil an zahlreichen Workshops u.a. an der Anton Bruckner-Universität in Linz, der Freien Universität Berlin sowie an den Hochschulen für Musik Berlin und Hildesheim.
Dhrupad, die älteste überlebende Form klassischer Musik in Indien, entsprang aus dem Singen vedischer Hymnen und Man-tras. Ursprünglich in Tempeln gesungen, entwickelte Dhrupad sich später unter dem Patronat der Mogul- und Rajputen-Höfe zu einer unabhängigen Kunstform mit einer eigenen komplexen Ästhetik. Grundlage für diese Form des Gesangs ist der Nāda Yoga. Mit der Praxis dieses Yoga entwickelt der Sänger die innere Resonanz des Körpers und kann so den Ton vom Nabel bis zum Kopf frei schwingen und fließen lassen, was ihm ermöglicht, eine immense Palette subtiler Tonfarben und mikrotonaler Schattierungen zu verwenden.
 

Eintritt frei
Spenden willkommen


Dienstag, 8. Oktober 2013, 19h c.t.
Alte Kapelle, Institut für Ethik und Recht in der Medizin
Universität Wien,
AAKH, Spitalgasse 2, Hof 2.8
1090 Wien



8.  Oktober 2013
Buchpräsentation: Südindische Rhythmen von Karin Bindu

Natya Mandir Studio, 1010 Wien, Börseplatz 3/1D

Beginn: 19Uhr