Sonntag, 21. Januar 2024

Matinee Vriksha - Der Baum

 

So, 04.02.2024

Österreichisch Indische Gesellschaft und Natya Mandir präsentieren:

Matinee und Öffentliche Generalprobe des Tanzprojekts Vriksha-Der Baum

Die Generalprobe für die Tanzauftritte in New Delhi und Chennai für das
Drehen des Dokumentarfilms „A dancer’s life in two cultures“ zum 75 jährigen
Jubiläum der diplomatischen Beziehungen zwischen Indien und Österreich.



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Reservierung und Tickets: (€ 10,-) natyamandir@hotmail.com, Tel. 06763125736


Ort: Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D, 1010 Wien
Zeit: So, 04.02.2024, 12:30

Generalversammlung der ÖIG

 

Die diesjährige Generalversammlung findet am Donnerstag, dem 25. Jänner um 18:30 im Natya Mandir Studio, 1010 Wien, Börseplatz 3/1D statt.
Tagesordnung:

 *   Begrüßung
 *   Vorstellung des neuen Rechnungsprüfers
 *   Bericht der Rechnungsprüferin
 *   Entlastung des Vorstandes
 *   Neuwahl des Vorstandes
 *   Bericht über die vergangenen Tätigkeiten
 *   Besprechung der zukünftigen Veranstaltungen, vor allem unser 60-jähriges Jubiläum.
 *   Allfälliges

Bitte um Anmeldung für die Generalversammlung!


Montag, 11. Dezember 2023

75 Jahre Diplomatische Beziehungen: Österreich - Indien / Tanzperformance Vriksha - der Baum

75 Jahre Diplomatische Beziehungen: Österreich - Indien
Tanzperformance
von Vriksha - der Baum:
Tanzauftritt des Wiener Tanzensemble der Natya-Mandir-Schule - in New Delhi und Chennai

Liebe Mitglieder, liebe Indieninteressierte,

ich wende mich mit einem besonderen Anliegen an euch:
Vielleicht gibt es in eurem Umfeld Menschen, die ein engagiertes Tanz-Dokumentar-Filmprojekt unterstützen würden? 


Natürlich würde ich mich besonders freuen, wenn ihr auch selbst im Rahmen eurer Möglichkeiten uns unterstützt – auch kleine Spenden helfen uns schon weiter und größere Spenden bringen uns natürlich schneller ans Ziel. 


Für das Spenden beim Crowdfunding haben wir schöne Belohnungen vorbereitet: 


Darunter sind u.a. Tickets für eine Live Tanzvorführung - "„Vṛkṣa-Der Baum“ im Natya Mandir für das Jahr 2024.

VIP-Einladung und Empfang zur Kino-Premierenfeier mit einem Meet & Greet mit den Darstellerinnen.

Eine namentliche Erwähnung auf unserer Webseite. 

Logo oder namentliche Erwähnung im Abspann des Films.


Ich würde mich freuen, wenn ihr so ein Teil unseres Projekts werdet und für unseren gemeinsamen Erfolg etwas beitragen könnt. 


Hier der Link:

https://www.adancerslife.at/


https://wemakeit.com/projects/ein-tanz-leben-in-zwei-kult



ZUM INHALT

75 Jahre Diplomatische Beziehungen: Österreich - Indien feiert mit inspirierender Tanzperformance

Vriksha - der Baum: Tanzauftritt des Wiener Tanzensemble der Natya-Mandir-Schule - in New Delhi und Chennai 

Umweltthema:

Das renommierte Tanzensemble aus Österreich präsentiert eine faszinierende und bewegende Tanzperformance mit dem Titel "Vriksha - Der Baum". Das Tanzprojekt, inspiriert von aktuellen Themen wie Klimaschutz, Klimawandel und Umweltbewusstsein, setzt sich künstlerisch mit den dringenden Herausforderungen unserer Zeit auseinander.

Die Performance "Vriksha - Der Baum" appelliert an die Menschheit, das Bewusstsein zu schärfen und aktiv zu handeln, um die Umwelt und unser Ökosystem zu schützen. Sie erinnert uns daran, dass eine positive Veränderung noch immer möglich ist.

75 Jahre Diplomatische Beziehungen Österreich - Indien

In einer bewegenden Feier zum 75-jährigen Jubiläum der diplomatischen Beziehungen zwischen Österreich und Indien präsentiert das Wiener Tanzensemble der Natya-Mandir-Schule ein beeindruckendes Tanzstück. Diese außergewöhnliche Aufführung ist nicht nur eine künstlerische Darbietung, sondern auch eine Wertschätzung an die langjährige Freundschaft zwischen den beiden Nationen.

Das Bharatanatyam Tanzstück - "Vriksha - Der Baum"

In der Performance vereinen sich der klassische indische Tanz Bharatanāṭyam, beeindruckende Projektionen und tiefgreifende Texte zu einer ergreifenden Darbietung. 

Die Künstler des siebenköpfigen Ensembles erzählen die Geschichte des Rudrākṣa-Baums, der in der indischen Mythologie als Symbol für Mitgefühl und Hoffnung gilt. Eine Legende besagt, dass Gott Śiva aus Mitgefühl für das Leid der Menschheit weinte und so den Rudrākṣa-Baum schuf.

Radha Anjali

Radha Anjali, die wichtigste Persönlichkeit für den Bharatanāṭyam in Österreich, hat sich seit über 50 Jahren leidenschaftlich dieser Tanzkunst verschrieben. Seit 1969, als sie von zwei indischen Tänzerinnen ihre ersten Schritte erlernte, hat sie diese Kunstform geprägt und sie hat maßgeblich zu ihrer Verbreitung und Anerkennung in Österreich beigetragen.

Ihr Engagement zeigt sich nicht nur in ihrer Rolle als Präsidentin der Österreichisch-Indischen Gesellschaft und ihrer Lehrtätigkeit an der Universität Wien, sondern auch in ihrer unermüdlichen Arbeit als Bharatanatyam-Tänzerin und Lehrerin. Ihr Name ist eng mit der Förderung des interkulturellen Dialogs und dem Brückenbau zwischen Österreich und Indien verbunden.

Derzeit begibt sich Radha Anjali auf eine inspirierende Reise nach Indien, um die Hauptrolle in dem Dokumentarfilm "Ein Tanzleben in zwei Kulturen" zu übernehmen. Dieses beeindruckende Filmprojekt über den Indischen Tanz Bharatanāṭyam wird seine Premiere im Herbst 2024 in Wien feiern, gefolgt von einer Kinoaufführung in Indien im Jahr 2025.


Vielen Dank und alles Liebe,

Eure

Radha Anjali


Dienstag, 5. Dezember 2023

Kreativ am Börseplatz 3 - Ausstellung

8.12.2023. 18 Uhr

Eröffnung der Ausstellung

Die Ausstellung "Kreativ am Börseplatz 3" versteht sich als eine internationale und multikulturelle Ausstellung, in der drei Generationen aus den Fachbereichen Architektur, Fotografie und Tanz eine gemeinsame Ausstellung gestalten. Es handelt sich hierbei um die Architekten Maria Schmid Miejska, Peter Schmid und Jalil Saber Zaimian, den bildenden Künstler und Fotografen Jahan Saber Zaimian und die Tänzerin und Choreografin Radha Anjali.

Eine Familie und vier verschiedene künstlerische Ausdrucksformen werden in dieser Ausstellung präsentiert. Sie alle haben ihr schöpferisches Schaffen in Wien im Theophil Hansen Haus am Börseplatz 3 verwirklichen können. So unterschiedlich sie von einander auch sind, verbindet sie das gemeinsame Interesse am Erfahren anderer Kulturen und Lebensweisen.

Programm

Begrüßung: Jalil Saber Zaimian und Radha Anjali
Worte zur Ausstellung
Ehrengast: Bezirksvorstehung
Klassischer indischer Tanz

Anschließend: Snacks und Erfrischungen

Um Anmeldung wird gebeten.
Tel/WhatsApp: 06763125736
E-Mail: austriaindia@gmail.com
www.austriaindia.org

Ort: Natya Mandir Studio Galerie
Börseplatz 3/1D, 1010 Wien

Zeit: Freitag, 8.Dezember 2023, 18 Uhr

Montag, 20. November 2023

Die Heldinnen - Nayikā

Die Heldinnen - Nayikā
Ein Tanzprojekt über Frauen in der indischen Mythologie

Bitte beachten Sie: Die Performance 24.11. wurde wegen Krankheit verschoben auf
Freitag, 1. Dezember 2023!
 

17. 11. und 1.12.2023, jeweils 19:30 Uhr

Radha Anjali, Asmita Banerjee, Rani Candratara, Aditi Hedy, Srinidhi E.Schober, Valentina Azarshin, Maria Prchal


Was haben die Göttin, die Mutter, die Verliebte, die Enttäuschte, Ambā und Draupadī gemeinsam?
Die Göttin, die Mutter, die Verliebte, die Enttäuschte, Ambā und Draupadī sind verschiedene weibliche Figuren, mit unterschiedlichem Charakter, die in der indischen Mythologie und Literatur eine bedeutende Rolle spielen.
Das weibliche Prinzip personifiziert als Devī, die Göttin, hat viele Erscheinungsformen. Sie ist die Mütterliche, Schutz gewährende und Segnende, aber auch die Vernichterin von Unrecht und Leid, die Dämonentöterin, die Kriegerische, die Tapfere und die Siegreiche und ebenso die Verspielte und Heitere. Zahlreiche Geschichten gibt es über Liebesbeziehungen, über verschiedene Situationen, in denen sich die Nāyikā - die Heldin zu ihrem Nāyaka - dem Held befindet. Die südindische musikalische Gattung der Padam Kompositionen sind diesen Inhalten gewidmet. Berühmte Paare sind etwa Rādhā und Kṛṇṣa oder Śiva und Pārvatī.
Jede Heldin/Nāyikā und somit auch jede Frau macht in ihrem Leben verschiedene Erfahrungen durch. Alle Heldinnen haben ein
Spektrum von Emotionen erfahren. Navarāsa, die neun Emotionen, so genannt in der indischen Ästhetik, bilden die Grundlage der Interpretation. Was fühlt Parvati beim Betrachten von Śiva? Was fühlt die Mutter, wenn sie ihr Baby in die Wiege legt? Was fühlt die Verliebte, die auf ihren Geliebten wartet, sich schön macht und das Haus schmückt? Wie zornig ist die Enttäuschte, als der Geliebte sie offensichtlich betrogen hat?
Ambā und Draupadī sind Figuren aus dem indischen Epos Mahabharata. Beiden liegt eine berührende Lebensgeschichte zugrunde. Ambā wurde von König Bhīṣma abgelehnt und schwor ihm Rache, während Draupadī mit den fünf Pandava-Prinzen verheiratet war und von ihnen beim Würfelspiel verspielt wurde.
Alle diese Nāyikas repräsentieren unterschiedliche Aspekte weiblicher Erfahrungen und Qualitäten. Sie sind Teil von komplexen
Geschichten und erzählen verschiedene Aspekte des menschlichen Lebens und der Kultur in Indien. Es kann sich aber auch jede Frau in den Geschichten wiederfinden.

Tickets: € 15,-/€ 12,-
Abendkasse und online Verkauf: natyamandir@hotmail.com
WhatsApp: 0676 3125736

Idee, Einstudierung und Gruppen-Choreografie: Radha Anjali
Bilder: Amar Chitra Katha
Musikaufnahmen: ©Natyamandir Musik Archiv
Musikbearbeitung: Rani Candratara
Videografie: Rani Candratara
Texte: Radha Anjali www.natyamandirvienna.com

www.natyamandirvienna.com


Ort: Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D, 1010 Wien
Zeit: Fr, 17.11.2023, 19:30 und Fr, 1.12.2023, 19:30

Bitte beachten Sie: Die Performance 24.11. wurde wegen Krankheit verschoben auf
Freitag, 1. Dezember 2023!


Buch Präsentation Dr. Heinz Nissel

 Die Österreichisch-Indische Gesellschaft präsentiert:

"2023 Indien im Blickpunkt der Weltöffentlichkeit" 

Buch Präsentation von Univ.-Prof. i.R. Dr. Heinz Nissel

Univ.-Prof. i.R. Dr. Heinz Nissel ist Vizepräsident der Österreichisch Indischen Gesellschaft, Studium der Geographie, Soziologie und Philosophie an der Universität Wien, Post Graduate Studies 1970/71 an der Univ. Bombay. Doktorat 1974 in Wien; tätig an den Universitäten Köln, TU Berlin und Marburg; ab 1990 am Institut für Geographie und Regionalforschung der Universität Wien. 2000-2009, ao.Prof. Gastprofessor in Mumbai, Münster, Berlin und Klagenfurt. Er forscht und schreibt weiterhin aktiv über „Land und Leute" in Indien und ist in einer Reihe von Gremien vernetzt, etwa in der Wissenschaftskommission des österr. Bundesheeres oder im Think Tank WIFIS (Wissenschaftliches Forum für Internationale Sicherheit, Hamburg). Forschungsschwerpunkte: Politische Geographie, Geopolitik, Stadtforschung zu Megacities, Indien; zahlreiche Publikationen. 

23. November, Beginn: 19:00 Uhr

Ort: Natya Mandir Studio, 1010 Wien, Börseplatz 3/D 

Anmeldung: Email: austriaindia@gmail.com / Tel 06763125736 

Im Anschluß Tee und Snacks

Indian Embassy Vienna 

www.austriaindia.org 

Mittwoch, 1. November 2023

Ideasphere Seminar


Embassy of India Vienna Austria and Austro-Indian Association present

 

A session on FUTURE OF CITIES 

Urbanism & Innovation in the Digital Era

 

Speakers:

IAN BANERJEE, Lecturer and Researcher at TU Wien

GAURAV GANDHI, Tata Consultancy Services


"What makes a particular city, at a particular time, suddenly become immensely creative, exceptionally innovative?" Peter Hall begins his 1000-page opus magnum "Cities in Civilization" with this intriguing question. From Athens to Hangzhou, from Pataliputra to Silicon Valley, the world has indeed seen a number of these explosions of urban creativity.

The question of how to emulate such powerful dynamics of innovation has unremittingly accompanied academics of the modern age for 100 years - such as Alfred Marshall's famous "Cluster of Industrial Districts" (1890s), the Swedish theories of the "Creative City" (1950s), The French models of "Milieux Innovators" (GREMI,1990s) - all the way to Richard Florida's international bestseller "Rise of the Creative Class" (2004).

Despite the vast amount of research made on the role of space and social networks in creating the conditions for technological, social, and cultural innovation, it looks like it has not trickled down to the planning and policy level. At this event, we will first present the key ideas of socio-spatial prerequisites for innovation, and then open up a discussion on how innovation can look like in India. 

 

16th November 2023 17:30hrs :19:00 hrs 

Embassy of India, Multicultural Hall, 1st Floor, 1010 Vienna, Austria